Links der Woche – KW 41/2014

Selbstorganisation

Richtig delegieren ist eine Kunst, die nicht nur Führungskräfte beherrschen können sollten, sondern jeder im Alltag braucht. Spätestens dann, wenn man einen Auszubildenden und Praktikanten zur Seite gestellt bekommt, stellt sich für jeden die Frage: wie delegiere ich richtig. Deshalb habe ich den Podcast-Beitrag von Maik Pfingsten unter der Rubrik Selbstorganisation eingeordnet. Zum Podcast-Beitrag mit dem Titel „Richtig delegieren“ geht es übrigens hier: http://lifestyleentrepreneur.de/le027-richtig-delegieren/

Stimmt der organisatorische Unterbau nicht – dann macht das Arbeiten keinen Spaß. schreibt deshalb: Ordnung ist das halbe Leben! Wie sich die ersten Grundlagen am Arbeitsplatz schaffen lassen, beschreibt er in dem folgenden Artikel: http://imgriff.com/2014/10/08/motivation-durch-organisation/

In schwierigen Situation diplomatisch agieren ist mitunter nicht einfach. Kein einfaches Unterfangen, das einige Regalmeter an Literatur füllt. Für die eiligen gibt es von  Christian Bisson im folgenden Artikel vier Tipps, die helfen sollen: http://www.pmhut.com/4-tips-to-be-diplomatic-in-tough-conversations

Analoge und digitale Welt schließen sich nicht aus – sie gehören zusammen. Warum das so ist erklärt Christian Müller am Beispiel der Eigenpositionierung so gut, dass den Beitrag jedem ans Herz legen möchte: http://www.sozial-pr.net/profil-und-positionierung-vergiss-die-menschen-nicht/

Projektmanagment

Agile macht Spaß, schreibt Patrick Koglin in seinem Blog „Agile is limit“. Das schöne ist, er spricht aus eigener Erfahrung und tiefster Überzeugung. Ich glaub ihm das gerne, denn auch ich bin ein Freund agiler Methoden. Wie er zu der Auffassung kommt, kann hier nachgelesen werden: http://www.agile-is-limit.de/agile-macht-spass/

Den Social-Media-Skeptikern unter den „Projektler“ wird der Diskussionsbeitrag von Stefan Hagen mit dem Titel „Projekt- und Wissensmanagement in einer zunehmend komplexen Wirtschaftswelt“ vermutlich nicht gefallen. Fazit: in einer komplexen Welt ist die digitale Vernetzung – auch im Projektmanagement – unvermeidbar! http://pm-blog.com/2014/10/08/projekt-und-wissensmanagement-in-einer-zunehmend-komplexen-wirtschaftswelt/

Für die Kollegen, die in die Verlegenheit geraten sein sollten, plötzlich Projektleiter geworden zu sein, ist die erste Hürde der Einstieg ins Thema. Andrea Windolph hat eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten für den ersten Einstieg erstellt, mit der die ersten Hürden genommen werden können: http://projekte-leicht-gemacht.de/blog/pm-in-der-praxis/7-erste-schritte-als-projektmanager/

„Scrum is simple but not easy“, titelt Scott Ocamb. In seinem Artikel erklärt er relativ überschaubar die Grundzüge von Scrum, so dass nach der Lektüre auch ein Unbedarfter leichter den Einstieg in die Begriffswelt von Scrum findet. https://www.scrumalliance.org/community/articles/2014/october/scrum-is-simple-but-not-easy?

Zu Beginn jedes Projektes steht auch das Projektteam und der Aufbau desselben. Kevin Dee hat 10 Tipps für das „Teambuilding“ zusammengestellt: http://www.pmhut.com/10-practical-tips-for-building-a-team

Management

Es bricht niemanden ein Zaken aus der Krone, wenn er mal Kehrwisch und Kehrschaufel in die Hand nimmt und ein paar Scherben auf der Rathaustreppe zusammenkehrt oder einfach einen Karton unter den Arm klemmt und eine Etage nach oben trägt. Mein tägliches Erleben ist leider oft ein anderes – quer durch alle Hierachieebenen. Daher gefällt mir der folgende Artikel von Eberhard Huber sehr und spricht mir aus der Seele (und wieder ein Thema, dass ich von meiner Themenliste für den Blog streichen kann). http://www.pentaeder.de/projekte/2014/10/10/die-spuelmaschine-oder-neulich-in-der-projekt-kueche/

Zum Thema von Eberhard Huber passt der Artikel Johann Anders. Der Titel des Artikels sagt eigentlich alles aus: Wir müssen Verantwortung übernehmen! Treffender kann man es nicht sagen. Was damit gemeint ist, gibt es hier ausführlich zum Nachlesen: http://sehen-lernen.com/blog/2014/10/08/wir-muessen-verantwortung-uebernehmen/

Marcus Raitner hat einen Beitrag über vermeintliche „faule Mitarbeiter“ geschrieben, den ich für äußerst lesenswert halte. Allerdings sollte man den Artikel noch etwas erweitern. Die Denke, die sich hinter den vermeintlich „faulen Mitarbeitern“ verbirgt, lässt eher vermuten, dass hier von Leibeigenen gesprochen wird und nicht von MIT-ARBEIT-ern gesprochen wird. Die Empfehlung von Marcus Raitner ist klar: Mitarbeiter an der Unternehmensentwicklung beteiligen! http://fuehrung-erfahren.de/2014/10/faule-mitarbeiter/

Fachkräftemangel

Mein „Lieblingsmythos“: Fachkräftemangel. Der Begriff ist für mich schon fast ein rotes Tuch, dass gebe ich offen zu. Aber damit bin ich nicht allein. Martin Gaedt hat z. B. den Mythos Fachkräftemangel ein Buch geschrieben und vor Kurzem hierzu ein Interview im Podcast von Bernd Geropp gegeben: http://www.mehr-fuehren.de/mythos-fachkraeftemangel-martin-gaedt/

Social Media

Kerstin Hoffmann hat eine sehr gute Argumentationshilfe für Twitter im B2B-Einsatz verfasst. Ich denke, der Artikel hilft bestimmt weiter den einen oder anderen Skeptiker zu überzeugen, dass Twitter ein sinnvolles Instrument für die PR-Arbeit darstellt. Zum Artikel geht es übrigens hier: http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/2014/10/09/twitter-b2b-kommunikation/

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s