2014 lässt mich ratlos zurück – bringt 2015 die Erkenntnis?

Ich habe 2014 ein paar sehr persönliche Erkenntnisse gewinnen dürfen, die mich sicherlich weit über 2015 hinaus begleiten werden. Unter anderem habe ich für mich festgestellt, dass ich unbewußt versucht habe fast zwei Jahrzehnte ein „Erbe“ fortzuführen, dass nicht zu mir passt. Damit bin ich beruflich, vermutlich in die falsche Richtung marschiert und wenn es ganz dumm läuft, in einer Sackgasse gelandet. Ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf anderer Ebene, die damit zusammenhängen.

Ich habe auf jeden Fall 2014 sehr viel über mich gelernt und werde mit den gewonnen Erkenntnissen im kommenden Jahr einiges zu tun haben. Wohin die Reise geht, wage ich nicht vorauszusagen. Wenn es eines gibt, dass ich in den letzten Jahren schmerzhaft gelernt habe, ist dass in einer komplexen Welt nichts nach Plan funktioniert und die Dinge oft anderes kommen als man erwartet. Nicht ohne Grund habe ich die letzten 10 Jahre mittelfristige und langfristige beruflichen Zielsetzung mehrmals komplett über Bord werfen müssen.

Hätte mir vor 10 Jahren jemand gesagt, dass ich einmal Kulturamtsleiter in einer Kleinstadt sein würde, einen Faible für agile Methoden und IT entwickele, hätte ich es vermutlich nicht geglaubt. Dennoch bin ich für die Irrungen und Wirrungen der letzten Jahre sehr dankbar, auch wenn ich mir den einen oder anderen Nackenschlag gerne erspart hätte. Mein Horizont ist breiter, weiter geworden, ich habe viele neue Dinge gelernt und über mich erfahren. Meine Sicht auf viele Dinge hat sich weiterentwickelt.

Zusammengefasst lässt mich 2014 ratloser zurück und ich hoffe, dass 2015 mir meine „Berufung“ offenbaren wird. Obwohl diese Aussage wird diesem Jahr nicht wirklich gerecht, denn schließlich hat 2014 mir ein großartiges Geschenk beschert: meinen Sohn Silas.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

9 Gedanken zu „2014 lässt mich ratlos zurück – bringt 2015 die Erkenntnis?

  1. Letztendlich ist es aber immer wieder großartig, dass wir uns auch in den gehobenen Jahrgängen weiterentwickeln, dies erkennen können und zu unserem Nutzen modifizieren bzw. ändern können. Wobei uns nicht zuletzt so ein wunderbares Geschenk wie ein Kind hilft! Alles Gute für das kommende – entwicklungsträchtige – Jahr und herzliche Grüße! 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Thomas. Erst im Nachhinein lässt sich im Leben System entdecken. Veränderung ist immer auch schmerzlich. Um Neues beginnen zu können, müssen wir uns oft von Altem trennen. Mich hat es in der Vergangenheit oft gerüttelt und geschüttelt. Es waren zumeist die Jahre, die mich am meisten weitergebracht haben. Ich wünsche Dir weiterhin viel Mut, nach Deiner Berufung zu suchen und die Offenheit, Dich von ihr finden zu lassen 😉 Alles Gute für 2015. Möge es DEIN Jahr werden! Franziska

    Gefällt 1 Person

    • Danke für Deine weisen Worte. Es gibt ein paar Dinge, die ich schon sehr früh gelernt habe, hierzu gehört, dass alles im Fluss ist. Nichts verläuft (vollständig) nach Plan.

      Ein weiterer Punkt, den ich gelernt habe, lautet: Unverhofft kommt oft! Vollkommen unverhofft öffnen sich plötzlich Türen, besonders dann wenn man glaubt nicht weiter zu wissen.

      Es ist daher wichtig immer offen für neue Ideen, Wege und Menschen zu sein. Die hohe Kunst besteht darin, sie zu erkennen. Das ist mit unter ein großes Unterfangen, dass nicht immer einfach ist.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s