Aber weh tun darf es nicht…

Eine Blogempfehlung – der Inhalt spricht für sich selbst:

visual braindump

Heute möchte ich ein Thema anschneiden, welches mich seit vielen Jahren begleitet – eigentlich, schon seitdem ich arbeite: Veränderungen innerhalb von Unternehmen und damit verbunden das Verlassen der Komfortzone.

Speziell möchte ich mich heute den Managern der IT-Branche widmen und hier im Besonderen den Vorständen von kleinen, bis mittelständischen Consulting-Firmen. Denn alle (oder zumindest die, die ich kenne) dieser Unternehmen haben ein vergleichbares Szenario hinter sich und kämpfen nun (wenn sie noch kämpfen) mit Stagnation.

Der Ablauf:

Die Firma wird gegründet und beginnt einen ersten großen Kunden zu gewinnen. Das Unternehmen wächst über die Jahre, gewinnt ein paar Kunden hinzu und findet 1-2 Produkte oder Dienstleistungen, mit denen sich richtig gutes Geld verdienen lässt. Das Unternehmen wächst, hauptsächlich bei den großen Kunden der ersten Stunden, die Anzahl der Mitarbeiter steigt ebenso wie der Umsatz nahezu linear. Auch der Gewinn zieht entsprechend mit. Im Laufe der Zeit stagnieren die Tagessätze bei den Kunden…

Ursprünglichen Post anzeigen 596 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s