#LinksDerWoche KW 25/2015: Selbstmanagement, Produktivität, Projektmanagement und Social Media

Nach dem ich letzte Woche die Links der Woche ausfallen lassen musste, gibt es diese Woche wieder ausführlich Linktipps für Euch.

Selbstmanagement und Produktivität

Ärger los lassen …

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich ärgere mich öfter mal – nicht nur über meine eigene Unzulänglichkeiten – über irgendetwas. In aller Regel unnötigen Energieverschwendung. Auf dem Blog Flowfinder habe ich ein Video entdeckt, dass auf auf eine Idee aus dem Zen verweist, um Ärger los zu lassen.

http://www.flowfinder.de/aerger-wut-loslassen/

Die hohe Kunst des „Feedback“-Gebens

Feedback geben ist eine sehr hohe Kunst und ich habe nur wenige, sehr wenige echte Meister dieser hohen Kunst erlebt. Nein, ich gehört sicherlich nicht dazu. Gerade deshalb beschäftige ich mich damit immer wieder mit dem Thema. Von Lynda Bourne habe ich die folgenden Anregungen entdeckt. Zwar nicht wirklich etwas neues dabei und zwischen Theorie und Praxis liegen oft Welten, aber Rekapitulieren der Theorie hilft, damit die Lehre auch in der Praxis in Fleisch und Blut übergeht:

http://www.pmhut.com/the-art-of-giving-feedback

Aufschieberitis – wer kennt sie nicht

Aufschieberitis kennt bestimmt jeder. Ich zumindest haben noch keinen kennengelernt, der damit nicht irgendwann mal zu kämpfen hat. Ivan Blatter hat ein paar Kniffe zusammengestellt, die weiterhelfen.

https://ivanblatter.com/ablenkungen-tipps/

Zeitmanagement ist harte Arbeit

Für ein besseres Zeitmanagement reicht es leider nicht aus einfach nur eine Methode einzuüben. Ein besseres Zeitmanagement bedeutet richtig harte Arbeit. Man muss Gewohnheiten über Bord werfen, neue Etablieren, seine Einstellung in Frage stellen und vieles mehr. In der Theorie hört sich das leicht an, aber in der Praxis … Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es harte Arbeit ist (ich bin immer noch mittendrin). Es lohnt sich jedoch. Was Euch erwarten kann, verrät Euch Ivan Blatter.

https://ivanblatter.com/veraenderungen-zeitmanagement/

Unnötige Besprechungen – wie man sie vermeiden kann

Besprechungen gehören in unserer modernen Arbeitswelt dazu. Leider gibt es oft auch Besprechungen, bei denen man sich fragt, warum man überhaupt zu diesen eingeladen wurde – sprich, die für einen unnötig sind. Stephan List hat ein paar Tipps gefunden, wie man unnötige Besprechungen vermeiden kann.

http://www.toolblog.de/2015/06/wie-sie-um-unnoetige-besprechungen-herumkommen/

Effektive Entscheidungen treffen

Ob wir die richtige Entscheidung getroffen haben, können wir meist erst im Nachgang beurteilen. Dennoch gibt es Umstände, die jede effektive Entscheidung beeinträchtigen können. Einige davon sind im folgenden Blogpost von Stephan List aufgelistet, der seiner Seits auf einen Beitrag von Bruce Harpham verweist. Einige der Punkte sind nicht ganz ohne und mensch kann durchaus etwas tun, um zielgerichtet Entscheidungen zu befördern.

http://www.toolblog.de/2015/06/8-umstaende-die-effektive-entscheidungen-gefaehrden/

Zeitspartipps

Und wieder ein Tipp von Stephan List. Er nennt es Zeitspartipps, aber mit dem Begriff tue ich mich schwer. Es sind Tipps, die unsere Produktivität erhöhen, in die wir keine unnötige Energie verschwenden. Auch hier viele alte Bekannte dabei, wie zum Beispiel die 2-Minuten-Regel, und trotzdem finde ich Auflistung interessant.

http://www.toolblog.de/2015/06/die-besten-zeitspartipps-fuer-den-alltag/

Selbstdisziplin stärken

Im Ausdauerblog von Thorsten Pretzsch, habe ich ein paar Anregungen gefunden, wie wir unser Selbstdisziplin verbessern können. Ein paar der Kniffe habe ich in der Vergangenheit schon mehrfach ausprobiert – es funktioniert. Vorausgesetzt, die Motivation stimmt. Aus meiner Sicht der wohl wichtigste Punkt.

http://www.ausdauerblog.de/selbstdisziplin/

Macht der Demut

Jochen Mai hat auf einen interessanten Zusammenhang hingewiesen, nämlich zwischen Demut und Macht. Wer Demut gezielt nutzt, kann einen hochmütigen Tyrannen nicht nur lenken, sondern sogar zu Fall bringen. Und mal ganz ehrlich, im Alltag begegnen uns immer wieder arrogante und hochmütige Tyrannen als Chef, Kollege, Kunde oder gar als Auftragnehmer. Übrigens, demütige Chefs sind die besseren Vorbilder 😉

http://karrierebibel.de/demut/

Projektmanagement

Scrum und Kennzahlen

Scrum und Kennzahlen – nicht ganz einfaches Thema. Ich selbst habe mir dazu noch keine vertiefenden Gedanken gemacht. Dafür aber hat Jan Fischbach sich einige Gedanken dazu gemacht und mein Rat lautet schlicht und ergreifend lesen:

http://www.teamworkblog.de/2015/06/scrum-und-kennzahlen-kpis-metriken.html

Agile Transformation

Was für die agile Methodik im Grundsatz gilt, gilt auch für den Transformationsprozess: „Lernen, was nicht funktioniert ist der Schlüssel zum Erfolg.“ Was das genau heißt, erklärt Dave Prior im folgenden Beitrag:

http://www.leadingagile.com/2015/06/no-such-thing-as-failed-transformation/

Einführung von Scrum

Scrum einzuführen ist nicht ohne, denn meistens geht es darum von einer klassischen Struktur auf eine agile Struktur umzuschwenken. Ein vollständig neue Denkweise muss die althergebrachte Arbeits- und Denkweise ablösen. Ein Aufgabe, um die ich niemanden beneide. Randy Wilk empfiehlt für diese Aufgabe Scrum selbst als PM-Methodik einzusetzen. On Top gibt es noch ein paar weitere praktische Tipps von ihm:

https://www.scrumalliance.org/community/articles/2015/june/agile-implementation-of-an-agile-transformation

Agile und Optimismus

Ein Gedankengang, auf den man erst mal kommen muss: funktioniert agile nur, weil Menschen die nach dieser Methoden arbeiten grundlegend eine optimistische Sicht auf die Dinge haben? Johanna Rothman ist zumindest davon überzeugt. Mehr dazu:

http://www.pmhut.com/does-agile-work-because-we-are-optimistic

Sinnvoll: längere Sprintlänge?

Philip Rogers und Eric King legen sehr gut dar, warum eine kürze Sprintlänge – trotz aller Gegenargumente – grundsätzlich die bessere Variante ist, auch wenn es auf den ersten Blick sinnvoll erscheint, die Sprintlänge zu vergrößern:

https://www.scrumalliance.org/community/articles/2015/june/why-going-from-a-shorter-sprint-length-to-a-longer

Vage Idee oder Projekt?

Wann ist ein nur eine vage „Idee“ und ab wann ein Projekt? Gute Frage. Um diese zu beantworten, hat sich Andrea Windolph etwas einfallen lassen und drei Schritte beschrieben, die Euch helfen Klarheit zu bekommen:

http://projekte-leicht-gemacht.de/blog/pm-in-der-praxis/klarheit-in-3-schritten-projekt-oder-vage-idee/

Führung und Management

Schluss mit dem Mythos Alphatier

Der Mythos vom Alphatier ist auch in der Führungstheorie nicht totzukriegen. Er hält sich eisern, obwohl er – wie  im folgenden darlegt, vollkommener Nonsens ist. Höchste Zeit mit diesem Mythos aufzuräumen.

http://www.teamworkblog.de/2015/06/fuhrungskraftetraining-lektion-25-der.html

Leadership-Taktiken, die in Matrixorganisationen nicht funktionieren

Kennzeichen von Organisationen, in denen Projekte zum Alltag gehören, ist die Matrixorganisation. In einer solchen funktionieren bestimmt Führungstaktiken, anders als in einer klaren, hierarchischen Linienorganisation nicht. Richard Lepsinger drei davon aufgegriffen und erklärt, warum diese in einer Matrixorganisation nicht funktionieren:

http://www.pmhut.com/3-leadership-tactics-that-almost-never-work-within-a-matrix

Führung in bewegten Zeiten

Führung ist kein einfaches unterfangen – inbesondere in einer Zeit, in der sich permanent die Rahmenbedingungen verändern. Das bedeutet, dass Führung anderes funktionieren muss, als sie noch vor wenigen Jahrzehnten denkbar war. Mit den Führungs- und Arbeitsmethoden der Industrialisierung kommen wir auf jeden Fall nicht weiter. Ein paar Denkimpulse hierzu finden sich immer wieder im Blog von Markus Raitner, der sich auch aktuell wieder mit dem Thema beschäftigt:

http://fuehrung-erfahren.de/2015/06/fuehrung-in-bewegten-zeiten/

Social Media

Facebook richtig nutzen

Facebook ist immer noch das größte soziale Netzwerk. Schnell hat man eine beachtliche Zahl von Facebook-Seiten, die man verfolgt und dann kommen noch all die interessanten Profile von Freunden, Bekannten und Kollegen dazu, die man im Auge behalten will. Wie aber dabei den Überblick behalten? Nun, der folgenden Artikel von Carsten Drees könnte Euch dabei helfen:

http://www.mobilegeeks.de/artikel/facebook-so-holt-ihr-das-beste-aus-eurem-newsfeed-raus/

Advertisements

Ein Gedanke zu „#LinksDerWoche KW 25/2015: Selbstmanagement, Produktivität, Projektmanagement und Social Media

  1. Pingback: Agile Organisationsmethoden in Organisationen der Sozialwirtschaft – geht das? |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s