#LINKSDERWOCHE KW 53/2015: Produktivität, Agile, Leadership

Das letzte Mal in dieses Jahr darf ich Euch mit den Links der Woche beglücken. Keine Sorge – auch 2016 führe ich den sonntäglichen Service für Euch weiter. Zumindest, wenn nichts dazwischen funkt 😉

Produktivität

10 Produktivitätstipps von Leo Babauta

Der Blog von Leo Babauta – Zen Habits – gehört zu den Blogs, die Produktivitätsjünger unbedingt im Auge behalten sollten. So manche Anregung, die die mir weitergeholfen hat, habe ich dort schon aufgegriffen. Stephan List erinnert im Folgenden an einen alten Blogpost von Leo Babauta, der aber nach wie vor aktuell und extrem hilfreich ist:

http://toolblog.de/blog/2015/12/21/die-10-besten-produktivitaetstipps-von-leo-babauta/

Was wir von Zombies lernen können …

Der Blogartikel von Lars Vollmer beschäftigt sich nicht unmittelbar mit Produktivität, sondern eher mit Denkfehlern, bedingt durch selektive Wahrnehmung oder auch „selbsterfüllende Prophezeiungen“. Ich habe ihn dennoch hier eingeordnet, weil für mich Denkfehler dieser Art übergeordneter Art sind und uns unsere Produktivität ehrheblich beeinträchtigen. Aber lest am besten selbst:

http://larsvollmer.com/bestaetigungsfehler-von-zombies-lernen/

Prozessorientierte Dokumentablage

Ein Praxistipp von Wolf Steinbrecher, damit die Zusammenarbeit mit den Kollegen künftig etwas besser funktioniert: die prozessorientierte Dokumentenablage.

http://wirdemo.buergerstimme.com/2015/12/prozess-orientierte-dokumentenablage/

Agile

Freiräume schaffen!

Es ist eigentlich nicht nur ein Thema, dass die „Agilisten“ alleine trifft. Eigentlich ist es ein Thema, dass sich auf fast alle Organisationenausdehnen lässt – unabhängig, welches Organisationsprinzip ihnen zugrunde liegt. Ich habe es trotzdem hier eingeordnet, weil Mario Lucero das Thema im agilen Kontext aufgreift. Es geht darum, Mitarbeitern Freiräume zu geben, ihre Fähigkeiten fortzuentwickeln. Trotz aller anderslautenden Bekenntnisse kommt nämlich dieser Aspekt zu häufig in der betrieblichen Praxis viel zu kurz und wir – wenn überhaupt – gern aus einer kurzfristigen Nutzenperspektive betrachtet.

http://mariolucero.cl/agile/slack-to-improve/

Checklisten für Scrum Master

 bin auch ein paar hilfreiche Checklisten für Scrum Master gestoßen. Bei der Verwendung nicht vergessen: es sind Hilfsmittel, keine „Gesetze“!

https://proessler.wordpress.com/2015/12/21/checklist-for-scrum-masters/

Story Pointys = Arbeitsstunden? Nein!

Hach … als ich das erste Mal das Wort Story Points gehört habe, da bin ich auch in die Falle getrappst. Ach so, sollte vielleicht auch erwähnen, was der Fehler ist. Nun, Story Points sind NICHT gleichzusetzen mit Arbeitsstunden. Das Konzept der Story Point ist ein relatives, kein absolutes. Wenn Ihr jetzt etwas verdutzt schaut – den folgenden Artikel von Amlendu Choudhary lesen:

https://www.scrumalliance.org/community/articles/2015/december/story-points-do-not-equal-development-hours

Unterschied zwischen Lean und Agile

Was ist der Unterschied zwischen Agile und Lean? Wann ist was sinnvoll oder schließt das eine gar das andere aus? Nun ja, der Unterschied zwischen beiden ist nicht wirklich groß und aber fein. Und welcher Ansatz für Eure Organisation sinnvoll ist, entscheidet die Strategie Eurer Organisation. Ich persönlich halte beide Ansätze für eine spannende sich gegenseitig ergänzende Sache – je nach Einsatzbereich. Mehr dazu  von Kacper Potega:

http://t3n.de/news/lean-vs-agil-beiden-ansaetze-667334/

Agile Skalierung abgekupfert bei Spotify

Mensch muss das Rad nicht immer neu erfinden. Es ist durchaus erlaubt von den Erfahrungen anderer zu profitieren. Vishal Venkatesan schreibt in folgenden, wie sein Arbeitgeber die Skalierung von Spotify auf das eigene Unternehmen angewandt. Auf gut deutsch – sie haben bei Spotify abgeguckt, wie es dort erfolgreich funktioniert hat. Aber Vorsicht – es gibt keinen Masterplan. Immer auch dran denken, keine Organisation ist identisch und bewegt sich in dem exakt gleichen Umfeld.

https://www.scrumalliance.org/community/articles/2015/december/scaling-agile-using-spotify-s-framework

Alles eine Frage der Geisteshaltung

Da hat Sayi Sarat Chandra Parvatam aber so etwas von Recht: Es ist eine Frage der Denkweise! Weiter brauche ich eigentlich nicht auszuführen, denn mehr dazu steht hier:

https://www.scrumalliance.org/community/articles/2015/december/its-all-about-the-mindset

Leadership und Mitarbeiterführung

Führungskräfte müssen NICHT für ihre Mitarbeiter denken!

Meine persönliche Antwort auf die Frage: „Müssen Führungskräfte für ihre Mitarbeiter denken?“ könnt Ihr Euch vermutlich denken – zumindest, wenn Ihr meinen Blog schon regelmäßig gelesen habt. Die Besucher des diesjährigen PMCamps die den Vortrag von Nadja Petranovskaja gehört haben, wissen vermutlich an was ich gerade denke 😉 Mehr zum Thema von :

http://www.teamworkblog.de/2015/12/mussen-fuhrungskrafte-fur-ihre.html

Denkanstöße in Richtung Unternehmensdemokratie

Ein paar Denkanstöße in Richtung Partizipation in der Unternehmensführung von überzeugten Unternehmensdemokraten hat  im folgenden Blogbeitrag dokumentiert. Ideal für alle Führungskräfte, die sich für das kommende Jahr ein paar gute Vorsätze in die entsprechende Richtung vorgenommen haben:

http://madiko.com/zeitmaschine/article-?&newsid=246

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s