#GEDANKENBLITZ | Der voreingenommene Blick auf die Welt

Wenn ich kleine Kinder beobachte, fällt mir immer wieder eines auf: Sie gehen unvoreingenommen auf die Dinge und Menschen zu, denen sie begegnen. Während wir, die Großen und ach so Vernünftigen, uns schon längst ein Urteil anmaßen, bevor wir überhaupt auch nur ansatzweise halbwegs gesicherte Informationen haben. Unsere Erfahrung und unser vermeintliches Wissen trübt dabei […]

#Gedankenblitz: Agileologen versus Agilisten

Schuld an diesem Blogpost sind Detlef Kreuz und Frederic Jordan. Beide haben mich, ohne es vermutlich zu ahnen, auf die Idee gebracht einen Brückenschlag zwischen meiner Aversion gegen ideologische Dogmen (Ismen) und meinem Faible für agilen Methoden zu bauen. Im Kern monierten beide, dass eine wachsende Zahl Protagonisten „Agile“ mit dem Duktus einer „Ersatzreligion“, einem […]

#Gedankenblitz: Komplexität und Wahrheit

Das Thema Komplexität lässt mich nicht wirklich los und beschäftigt mich weiter. In einer komplexen Welt, so meine These, kann es keine eine, keine absolute „Wahrheit“ im Sinne von Erkenntnis geben. Die Idee ist nicht neu, schon Kant und vor ihm andere Denker, haben bereits erklärt, dass eine absolute Wahrheit nicht existieren kann. Seltsamerweise hat […]

Über die Scheinrationalität des Homo Oeconomicus

Irgendwie kommt es mir vor, als ob wir – trotz aller gegenteiliger Erkenntnisse – immer noch in der Scheinrationalität des Homo oeconomicus verhaftet sind. In einem unglaublichen, nahezu krankhaften Zahlenfetischimsus versuchen wir – wohlwissend, dass wir die Komplexität der Umwelt nie erfassen werden können – alles in Kennzahlen zu fassen und zu optimieren, ganz so […]

Neue Helden braucht das Land? Nein, brauchen wir nicht!

Thomas Mampel zu einer Blogparade mit dem Titel „Neue Helden braucht das Land….?“ aufgerufen. Seinem Aufruf folge ich gerne, da ich es für eine interessante Frage halte.  Ich muss zugeben, ich habe ein schwer ambivalentes Verhältnis zu diesem Begriff. Auf der einen Seite fällt es mir schwer den romantisierenden Verlockungen des „Helden“ zu entgehen. Männer und Frauen, […]

Zitat: Epiktet über den Zusammenhang von Unabhängigkeit und Freiheit

Meister über einen jeden ist der, der die Macht hat, das, was der andere will oder nicht will, ihm zu gewähren oder ihn davon zu befreien. Wer also frei sein will, soll weder etwas erstreben noch etwas meiden vom dem, worüber andere gebieten; sonst wir er zwangsläufig zum Sklaven. Epiktet – Handbüchlein der Moral; Stuttgart […]